Französisches Erbrecht

Ein Schwerpunkt der anwaltlichen Tätigkeit von Rechtsanwalt und Avocat Dr. Moritz Votteler liegt in der Bearbeitung von französischen Erbangelegenheiten.

Das Spektrum reicht hier von dem Entwurf letztwilliger Verfügungen, der einvernehmlichen Erbauseinandersetzung und – im Fall der Fälle – die Durchsetzung von Ansprüchen der Erben im gerichtlichen Verfahren.

Im droit des successions (Erbrecht) gilt die Faustregel: Der überlebende Ehegatte hat im Erbfall ein Wahlrecht zwischen dem usufruit, also dem Nießbrauch an der Immobilie  oder einem Anteil am nue-propriété (Eigentum) an der Immobilie.

Sollte der Erblasser Kinder haben, die nicht aus der Beziehung zu seinem aktuellen Ehepartner stammen, als enfants du premier lit bezeichnet, so sind diese gegenüber dem Stiefelternteil privilegiert.

Sollte der Erblasser Schenkungen, also donations getätigt haben, die die Erbmasse schmälern, so stehen den Erben Rückforderungsansprüche zu. Diese verjähren erst in 10 Jahren.

← zurück

Aktuelles