Cour d’Appel de Paris: Abwehr eines urheberrechtlichen Anspruches – Porträt von Che Guevara

Rechtsanwalt und Avocat Dr. Moritz Votteler hat über zwei Instanzen (1. Instanz: Tribunal de Grande Instance de Paris) erfolgreich einen Fotografen gegen vermeintliche Ansprüche eines Rechteinhabers verteidigt. Das Verfahren gestaltete sich äußerst komplex.

Es ging darum, ob das Anfertigen einer Lichtbildaufnahme von einer Propagandatafel auf Kuba, welche unter anderem das Antlitz von Che Guevara zeigte, und deren weitere Verwertung gestattet ist. Denn der verklagte Fotograf bot das Bild in Deutschland über eine Online-Bilddatenbank zur kostenpflichtigen Nutzung an.

Auch musste geklärt werden, ob kubanisches oder französisches Urheberrecht Anwendung findet, da der Fotograf die Aufnahme auf Kuba anfertigte, letztere dann aber in Deutschland über eine Online-Bilddatenbank zum kostenpflichtigen Abruf anbot. Zur Komplexität des Falles trug die Tatsache bei, dass ein deutsches Unternehmen die Nutzungsrechtes (Lizenz) erwarb und auf einer Messe in Frankreich Produkte anbot, die mit einem Porträt von Che Guevara versehen waren.

Der Cour d’Appel de Paris bestätigte mit arrêt vom 26. Februar 2019 das bereits von Dr. Moritz Votteler in erster Instanz erstrittene Urteil, welches sämtliche Ansprüche gegen den Fotografen abwies.

Darüberhinaus sprach das Berufungsgericht dem Fotografen einen Schadenersatzanspruch in fünfstelliger Höhe zu.

 

← zurück

Aktuelles