Bargeschäfte in Frankreich nur bis 1.000,00 € zulässig

Mit Wirkung ab dem 1. September 2015 wurde die Wertgrenze für Bargeschäfte in Frankreich von 3.000,00 € auf 1.000,00 € durch ein Dekret abgesenkt. Diese Grenze gilt für sämtliche Bargeschäfte, bei denen der Schuldner (=bezahlende Person) in Frankreich ansässig oder geschäftlich tätig ist.

Bargeschäfte von bis zu 15.000,00 € sind auf französischem Territorium erlaubt, sollte der Schuldner nicht in Frankreich ansässig (=steuerpflichtig) sein und es sich um ein Privatgeschäft handeln.

Verstöße gegen diese Verpflichtung werden – je nach Schwere – mit einer Geldstrafe von bis zu 5 Prozent der rechtswidrigen Zahlung belegt.

← zurück

Aktuelles