Internationaler Rechtsverkehr/Familien-/Erbrecht

Internationaler Rechtsverkehr

Die Kanzlei Dr. Votteler führt regelmäßig Vertragsverhandlungen mit anglophonen oder frankophonen Geschäftspartnern für seine international agierenden Mandanten durch. Er interveniert in den unterschiedlichen Vertragsstadien, von den eigentlichen Vertragsverhandlungen bis hin zur Vertragsdurchführung und Vertragsbeendigung.

Das Leistungsspektrum beinhaltet die Erstellung und Anpassung französischer und englischer Vertragsfassungen auf den Gebieten des Wirtschaftsrechts (distributorship agreements, licensing agreements, non-disclosure agreements, contrats de livraison, cdi, cdd, contrat d’entreprise, bail commercial, etc.).

Consulting Agreement – Beratervertrag: Der Umfang der Beratungsleistung, die Vergütung und die Vertraulichkeit werden mittels diesen Vertragstyps geregelt.

Distributorship Agreement – Vertragshändlervertrag: Auch hier hat Rechtsanwalt Dr. Votteler bereits Unternehmen aus dem Raum Stuttgart bei der Erschließung neuer Märkte im Ausland unterstützt, wenn es darum ging ein Vertragshändlernetz aufzubauen.

General Terms and Conditions of Sale/Purchase – AGB Verkauf/Einkauf: Für seine international agierenden Mandanten erstellt Rechtsanwalt Dr. Votteler englischsprachige AGB – sei es für den Einkauf oder für den Verkauf von Waren / Erbringung von Dienstleistungen.

Letter of Comfort –  Patronatserklärung: Ein Dritter erklärt sich bereit, den Forderungsschuldner mit ausreichenden finanziellen Mitteln auszustatten. Im Gegensatz zur weichen Patronatserklärung bietet die harte Patronatserklärung einen vertraglichen Anspruch des Gläubigers gegen den Dritten.

Power of Attorney – Vollmacht: Der Vollmachtgeber oder principal räumt einem Bevollmächtigen oder agent eine Vertretungsmacht ein. Dies ist oftmals erforderlich, um sich im Rahmen von Vertragsverhandlungen gegenüber ausländischen Geschäftspartnern zu legitimieren.

Internationales Familien- und Erbrecht

Im privaten und auch beruflichen Leben der Mandanten stellen sich immer öfter Fragen des internationalen Familien- und Erbrecht, sei es die Trennung, nach der ein Partner mit dem Kind auswandert, das Ferienhaus am Meer oder der Gesellschafter, der im Ausland lebte und dessen Erbe nun dem fremdländischen Recht unterliegt.

Die Kanzlei Dr. Votteler vertritt Mandanten im internationalen Familien- und Erbrecht und weiß um die Unterschiede und Vorteile der verschiedenen Rechtsordnungen.

Auslandsvollstreckung

Mittels der EG-Verordnung Nr. 805/2004 (EuVTO) existiert eine effiziente Möglichkeit, aufgrund von bestehenden unbestrittenen Forderungen, in sämtlichen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union – einzige Ausnahme: Dänemark – Vollstreckungsmaßnahmen gegen säumige Schuldner einzuleiten. Hier genügt es, wenn der Gläubiger im Besitz eines Vollstreckungstitels ist.

Mittels der EG-Verordnung Nr. 861/2007 (sog. Small claims Verordnung) existiert ein Instrument, mittels dem Geldforderungen in Höhe von bis zu 2.000 € im europäischen Ausland – einzige Ausnahme: Dänemark – vereinfacht geltend gemacht werden können.

Die Kanzlei Dr. Votteler berät, unter besonderer Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit, Mandanten, ob und wie eine Forderung gegen einen säumigen Schuldner geltend gemacht werden soll.

← zurück

Aktuelles