Externer Geldwäschebeauftragter

Rechtsanwalt und Avocat Dr. Moritz Votteler ist als externer Geldwäschebeauftragter für Unternehmen tätig. Dieses Tätigkeitsfeld ergibt sich aus dem Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz, abgekürzt: GwG).

Laut diesem Gesetz besteht eine ausdrückliche Pflicht zur Ernennung eines Geldwäschebeauftragten für:

– Finanzunternehmen (§ 9 Abs. 4 GwG, § 2 Abs. 1 Nr. 3 GwG)

– Spielbanken (§ 9 Abs. 4 GwG, § 2 Abs. 1 Nr. 11 GwG)

– Veranstalter und Vermittler von Glücksspielen im Internet (§ 9 Abs. 4 GwG, § 2 Abs. 1 Nr. 12 GwG)

Eine Verpflichtung zur Ernennung eines Geldwäschebeauftragten besteht auch für Gewerbetreibende, die mit hochwertigen Gütern handeln. Diese Verpflichtung steht nicht ausdrücklich im Gesetz, sondern ergibt sich aus der Verwaltungspraxis der Bundesländer. Diese haben mit Allgemeinverfügungen die Ernennungspflicht geregelt und sich hierbei auf § 9 Abs. 4 S. 3 GwG gestützt.

Hierunter fällt insbesondere (gemäß der Aufzählung in § 9 Abs. 4 S. 4 GwG) der Handel mit:

– Edelmetallen wie Gold, Silber und Platin, Edelsteinen

– Schmuck und Uhren,

– Kunstgegenständen und Antiquitäten,

– Kraftfahrzeugen, Schiffen und Motorbooten sowie Luftfahrzeugen.

Diese Verpflichtung kann durch Ernennung eines externen Geldwäschebeauftragten erfüllt werden. Dessen Aufgaben bestehen darin, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu verhindern, Sorge zu tragen, dass die Mitarbeiter Kenntnis hinsichtlich geldwäscherelevanter Vorschriften haben, geldwäscherelevante Risikostrukturen und Gefahrenquellen zu identifizieren, Ermittlungen von wirtschaftlich Berechtigten durchzuführen und direkter Ansprechpartner für Behörden zu sein.

Rechtsanwalt Dr. Moritz Votteler verfügt ebenfalls vertiefte Kenntnisse über das französische Geldwäscherecht, dem „lutte contre le blanchiment d’argent“ und kann Meldungen und Erklärungen gegenüber der TRACFIN („Traitement du renseignement et action contre les circuits financiers clandestins“), der für Frankreich zuständigen Anti-Geldwäsche-Behörde abgeben.

← zurück

Aktuelles